Chemisch-technische Produkte

Die nachfolgenden Beschreibungen und Fotos zeigen Ihnen nur eine kleine Auswahl unserer chemisch-technischen Produkte.

Nehmen Sie Kontakt mit unseren Mitarbeitern auf, wenn Sie Ihr Produkt nicht vorfinden. Wir sind sicher, dass wir Ihnen weiterhelfen können!

Festschmierstoffe

Festschmierstoffe sind Substanzen, die aufgrund ihrer Struktur und ihrer chemisch- physikalischen Eigenschaften, allein oder kombiniert mit anderen Stoffen geschlossene Gleit- und Trennfilme auf Metalloberflächen bilden. Diese Filme sind so dünn, dass Passungen und Toleranzen im Maschinenbau nicht verändert werden müssen. Festschmierstoffe bilden hohe Konzentrationen Primär-Gleitfilme und bei niedrigen Anteilen Sekundär-Gleitfilme in den Schmierstoffsystemen. Sie verhindern extremen Verschleiß in den kritischen Phasen der Festkörper- und Mischreibung.

Doppelseitige Klebebänder

Doppelklebebänder sind auf beiden Seiten mit Klebestoff beschichtet. Häufig werden sie beim Verlegen von Teppichen benutzt. Im Automobilbereich werden z. B. Zierleisten und Trimm-Teile, Spiegel und Embleme mit doppelseitigem Klebeband verklebt. Bei der Bewertung der Leistungsfähigkeit von doppelseitigen Klebebändern spielen Klebstoff-Typ, Herstellungsverfahren, Trägermaterial und Abdeckung eine große Rolle.

Gewebebänder

Gewebebänder bestehen aus einem plastikbeschichteten Gewebe. Sie sind relativ weich und schmiegen sich gut an. Trotzdem sind sie durch das Gewebe sehr reißfest und dehnen sich nur wenig. Hier unterscheiden sie sich stark vom Isolierband. Die Klebekraft ist mittelmässig, sie lassens ich oft wieder gut ablösen.

Paketband und Filmbänder

Den meisten sind diese Klebebänder aus Haushalt und Büro bekannt. Sie werden verwendet, um Pakete zu verschließen (Paketband), Papier zu verkleben oder kleine Reparaturen durchzuführen. Die hier gebräuchlichen Bänder bestehen meistens aus einem dünnen Film und wenig Klebstoff. Als Trägerfolien werden PVC und PP (Polypropylen) verwendet.

Klebebänder

Ein Klebeband ist ein Streifen Kunststoff, Papier oder Textilie, der mit Klebstoff beschichtet ist, um als Lasche mehrere Dinge klebend zu verbinden. Einsatzmöglichkeiten: Kälte-, Klimatechnik, Galvonotechnik, Pulverlackierung, Maler- und Lackiererei, Polsterei, Bautechnik, Möbelindustrie, Tiermedizin, Sportbereich, Ton- und Lichttechnik, Messebau, Kabelkonfektionierung, Dampfsperrabdichtung und vieles mehr.

Pasten

Schmierpasten enthalten einen hohen Anteil an Festschmierstoffen. Ein wichtiges Auswahlkriterium ist der Tempreaturbereich und die individuellen Anforderungen an Schmierwirkung, Trennwirkung, Druckbelastbarkeit, Medien und Materialpaarung. Sofern Schmierpasten bei hohen Temperaturen eingesetzt werden, bei denen das Grundöl langsam verdampft, etwa ab 120°C, muss das Trockenschmierverhalten der Festschmierstoffpakete betrachtet werden.

Gleitlacke

Gleitlacke sind reibungs- und verschleißmindernde Schmierstoffe mit umfangreichen Anwendungen in der Tribotechnik. Sie bilden fest haftende, trocknende Schmierfilme mit hoher Wirksamkeit. Gleitlacke ermöglichen die Vorbehandlung und Lagerung montagefertig geschmierter Teile. Sie sind extrem druck- und temperaturbeständig, altern oder verharzen nicht und sind gleichzeitig sauber in der Handhabung.

Schmierfette

Schmierfette enthalten Wirkstoffe gegen Verschleiß, Korrosion und wirken reibungsmindernd. Die synthetische Basis erhöht die Oxidationsstabilität, die Beständigkeit gegen Wasser, Dampf und andere Medien und verbessert das Tief- und Hochtemperaturverhalten.

Schmieröl

Schmieröle sind die wichtigsten technischen Schmierstoffe. Sie dienen zur Verringerung von Reibung, die Geräuschentwicklung und besonders Materialverschleiß verursacht. Darüber hinaus ermöglicht die Verwendung von Schmieröl auch die Wärmeabfuhr. Schmieröl bildet zwischen bewegten Flächen, etwa in einem Scharnier, einen Gleitfilm.

Schmierstoffe

Schmierstoffe (auch: Schmiermittel) werden zur Schmierung eingesetzt und dienen zur Verringerung von Reibung und Verschleiß, sowie zur Kraftübertragung, Kühlung, Schwingungsdämpfung, Dichtwirkung und dem Korrosionsschutz. Schmierstoffe unterliegen verschiedenen Einflüssen wie: mechanische Einflüsse, thermische Einflüsse, chemische Wechselwirkungen mit anderen Stoffen und der Umgebung.